Opelstall Neu-Seeland
  Clubgeschichte
 

Der heutige Opelstall Neu-Seeland entstand aus ehemaligen Mitgliedern der Welzower Bastelhalle, welche viele Clubnamen hatte. Unter anderem Opelclub am Lausitzring und Opelperformance Club. Nachdem der Besitzer der Welzower Halle Eigenbedarf meldete, zerbrach diese umfangreiche Gemeinschaft Anfang 2005.

Schnell entschlossen sich eine handvoll Hartgesottener nicht aufzugeben und weiter zu basteln. So gründeten Ronny, Heiko, Pieper und Olli den damals noch namenslosen Opelclub.  Schwieriger gestaltete sich die Suche nach einer neuen Halle. Da sie in Welzow nicht fündig wurden, schweifte ihr Blick weiter, in den Heimatort von Ronny & Heiko, nach Ressen. Dort steht in guter Lage ein alter Kälberstall.



 

Eine Nummer die Glück versprach und auch hielt. Nach einem Telefonat und einer Besichtigung war schnell klar, das wird unsere neue Schrauberhalle. Um die Kaution zu finanzieren, musste Geld her, so verkaufte Ronny sein heißgeliebtes Motorrad, eine 125er ETZ. Damit legte er den Grundstein für den Pachtvertrag und gleichzeitig begann die Knochenarbeit.

Viel Arbeit war nötig, um rechtzeitig vorm Jahreswechsel die Einweihungsparty zur Silvesterparty zu machen. Es mussten Kälberbuchten und Wände rausgerissen werden, sowie die Hebebühne eingebaut und die Elektrik verlegt werden.

Immer noch namenslos, besuchte das Gründerteam das Opeltreffen Oschersleben 2006 und nach einigen Flaschen Kirsch, waren sie nicht mehr namenslos, der Opelstall Neu-Seeland war geboren. Der Name ist eine Zusammensetzung aus Lieblingsmarke, der Halle und dem Gemeinde Namen.

Um den Club zu vergrößern, trat Drehhans bei, blieb aber nur kurz. Genauso viel Pech hatten wir mit den Calauern, welche nur kurz zum Club gehörten. Zu diesem Zeitpunkt waren es wieder sieben Mitglieder: Ronny, Tantchen, Heiko, Marge, Pieper, Corinna und Olli. Aber die Mitglieder-Pechsträhne hatte auch ein Ende.

Bereits aus den Welzower Zeiten kannten sie Christian, auch Dicker genannt. Er und seine Freundin Alice traten bei. Es folgten Rico & ich, eigendlich wollten wir nur für einen Winter den Corsa unterstellen und blieben dann. Zeitgleich trat auch der immer-wieder-Gastbastler Marcel bei, den sie bereits aus der Welzower Bastelhalle kannten.

Unser Logo ist, wie auch unser Name, nach einigen Flaschen Kirsch entstanden und bekam von Marcel den letzten Schliff verpasst.

Unser spannenster Ausflug:
Am 23.12.2007 holte der fast komplette Club Rico’s Corsa C in Speyer ab. Auf dem Hinweg machten wir bei -10°C im T5-Bus einen kleinen Umweg von 400 km und schauten mal bei den Ludolfs vorbei. Ein neuer Corsa B - Spiegel  wurde bei Uwe & Manni gekauft. Während Manni über Opel fachsimpelte, interessierte sich Uwe mehr für Marcels frisch rasierten Kopf. („Ist das nicht kalt?“, tätschel „Hey ,der ist ja warm“)  Für einen Tag nicht genug, waren wir auf der Autobahn auch noch Unfallzeugen, bei einem Mitsubishi mit Anhänger. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Seit Anfang 2010 haben wir 3 Neuzugänge Sindy, Steffi und wieder Drehhans. Außerdem haben wir regelmäßig Gastbastler zu Besuch.

gez. Linda
 
  Counter

 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=